Auf einem Hausboot unterwegs auf Seen

Ein Hausboot ist eine gute Wahl, wenn man die Natur und die Stille der finnischen Seenlandschaft genießen möchte. Man kann in Jyväskylä ein Boot mieten, 200 Kilometer nach Norden oder Süden fahren und sich sogar nach dem Saunieren im See abkühlen.

Das Unternehmen Houseboat, das in Jyväskylä ansässig ist, vermietet Hausboote unterschiedlicher Größe. Sie ähneln schwimmenden Suiten und bieten kontinuierlich neue Ausblicke auf den See. Bevor man an Bord geht, erhält man ein Skippertraining sowie eine praktische Schulung zur Steuerung des Bootes, zur Navigation und zur Nutzung der Sicherheitsvorrichtungen. Dann ist es an der Zeit, den Päijänne-See und die ihn umgebenden Wasserwege zu erkunden. Es gibt in ganz Finnland keinen vergleichbaren Bootsverleih.

Wer ein Boot mietet, erhält ein Tablet mit einem Navigationssystem, das Routen, Wassertiefen und Unterwasserfelsen anzeigt. In Finnland darf jede Person über 15 Jahren Boote bis zu zwölf Metern Länge steuern.

“In Finnland gibt es unzählige Wassersysteme, daher eignet sich ein Hausboot für Finnland perfekt. Es bietet die Möglichkeit, in der finnischen Seenlandschaft den Routinen des Alltags zu entfliehen und die Bewegungsfreiheit zu genießen. Einige Besucher mieten ein Boot als schwimmende Suite und bewundern nur die Seenlandschaft”, sagt Krista Karhunen, Entwicklungsleiterin von Houseboat.

Das kleinste Hausboot bietet vier, das größte zwölf Personen Platz.

Die Seenlandschaft ist fest mit den Hausbooten von Houseboat verbunden. Die Boote verfügen über große Fenster. Jedes Boot hat ein Front- und ein Achterdeck. Mittlere und große Boote verfügen über eine Dachterrasse. Alle Boote sind zudem mit einer Sauna ausgestattet, von der aus man direkt ins Wasser gelangen kann. In manchen Fällen gibt es sogar eine Wasserrutsche für Kinder.

Es ist kein Zufall, dass Houseboat seine Tätigkeit auf dem Päijänne, dem Hauptsee des Kymi-Wassersystems, begann.

“Ich habe mein ganzes Leben an den Ufern des Päijänne gelebt”, sagt Karhunen. “Schon als Kind bin ich hier Boot gefahren. Als ich klein war, hat meine Familie inmitten der zahlreichen Inseln oft eine friedliche Anlegestelle für uns allein entdeckt. Wir haben immer unsere ‘eigene’ Insel entdeckt. Päijänne ist nach wie vor ein Ort, der mir Ruhe verleiht. Hier kann man Einsamkeit finden, aber auch Orte, an denen man andere Menschen trifft.”

Auf dem Päijänne-See gibt es insgesamt 1.886 friedliche Inseln. Die Stille und die sauberen Seen ziehen auch Touristen an.

“Die Deutschen schätzen beispielsweise die Tatsache, dass man sich in den Wäldern frei bewegen und Anker werfen kann, wo immer man möchte. Das ist nicht überall in Europa der Fall.”

Houseboat stellt seinen Mietern eine Karte mit Empfehlungen zur Verfügung, auf der unbebaute und unbewohnte Orte verzeichnet sind, die sie mit dem Boot erreichen können.

“Unsere Gäste können an einem der wunderschönen Orte Anker werfen und die Natur und die Stille genießen. In der Regel reisen sie nur einige Stunden am Tag. Und oft verweilen sie einige Tage an einem Ort”, sagt Karhunen.

Ruhe auf klaren Gewässern

Ein Sommermorgen an den Ufern des Keitele.

Der Päijänne-See und die ihn umgebenden Wasserwege und Seen bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaften. Hohe und steile Klippen, Relikte aus der Eiszeit, sind typisch für die Seenplatte. Im Norden kann man über den Keitele-Kanal den Keitele-See erreichen und von dort aus auf die Viitasaari- und die Rautalampi-Route gelangen. Die Landschaft im Norden ist zerklüftet. Die offenen Gewässer können Dutzende Kilometer lang sein. Keitele und Konnevesi, die durch einen Kanal verbunden sind, sind kristallklare Seen mit einer hervorragenden Wasserqualität. Dementsprechend reichhaltig ist auch der Fischbestand. Vom Päijänne-See aus kann man über den Vääksy-Kanal die Stadt Lahti und über den Kalkkinen-Kanal den Ruotsalainen-See erreichen und von dort aus den Konnevesi-See. Wie in Päijänne ist auch die Wasserqualität dieser beiden Seen ausgezeichnet.

Da das Wasser so rein ist, wird das Wasser für die Gäste direkt aus dem See in die Hausboote von Houseboat gefiltert.

Der Konnevesi ist einer der wichtigsten Lebensräume der wilden Bachforelle in der finnischen Seenlandschaft.

“Viele Ausländer sind überrascht, wenn sie hören, dass die Boote über keine Wassertanks verfügen.”

Auf dem südlichen Päijänne-See befindet sich die Qualität und Reinheit des Wassers nahezu im Urzustand. Aus einer Tiefe von 25 Metern werden pro Sekunde drei Kubikmeter Wasser über einen 120 Kilometer langen Tunnel von Asikkalanselkä nach Helsinki befördert. Der Päijänne-See enthält ausreichend Trinkwasser für eine Million Menschen, da die entnommene Menge nur einem Prozent der durchschnittlichen Durchflussmenge in den Kymijoki-Fluss entspricht.

Es ist möglich, mit dem Hausboot ziemlich lange Reisen auf den Kanälen zu unternehmen, die mit dem Päijänne-See verbunden sind. Von Jyväskylä aus kann man in nördlicher Richtung über neun Kanäle 100 Kilometer weit bis zum Pielavesi-See oder 150 Kilometer in südlicher Richtung nach Lahti gelangen. Über die südwestliche Route kann man, an Heinola vorbei, nach Konnevesi segeln und im Osten bis nach Iisvesi und Suonenjoki. In nordsüdlicher Richtung kann man 400 Kilometer weit reisen.

“Mit einem vollen Tank kann man ohne Probleme eine Woche lang unterwegs sein”, sagt Karhunen.

In der finnischen Seenlandschaft, d. h. an der Wasserscheide von Kokemäki-Fluss, Kymi-Fluss und Vuoksi, machen die Seen ein Drittel der Gegend aus, an manchen Orten sogar 70 %.

“Wir hoffen, unsere Tätigkeit auch auf andere Wasserflächen ausdehnen zu können”, erklärt Karhunen.

Von der Sauna zur Mitte des Sees

Die Hausboote von Houseboat sollen der Entspannung dienen. Alle Hausboote von Houseboat verfügen über eine holzbeheizte Sauna für vier Personen mit direktem Zugang zum Deck, um sich zu entspannen.

“Die Erfahrung ist einzigartig, da nicht viele Hausboote über eine Sauna verfügen. Hier ist man außerdem vom See umgeben. Man kann auf dem Achterdeck entspannen und die Landschaft von der Dachterrasse aus genießen. Von der Sauna aus kann man direkt in den See springen.”

Houseboat verleiht Boote bis November. Der Herbst bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, um die Farben der finnischen Seenlandschaft zu genießen. Außerdem ist es die perfekte Jahreszeit fürs Fischen. Durch die kühler werdenden Gewässer beginnen Fische, wie beispielsweise der Zander, ihre Wanderung.

Ari Turunen (1.9.2017), Uptopoint

Bootwege von Päijänne und Kymi-Fluss Wassersystem

Päijänne ist der größte See des Kymi-Fluss Wassersystems und bekannt für seine Reinheit. Die Wirtschaftsregion Helsinki erhält ihr Wasser aus diesem See über einen der längsten Tunnels der Welt. Er verläuft über 400 Kilometer vom Ufer des Vesijärvi-Sees in Lahti nach Laukkala, dem nördlichen Hafen des Kymi-Fluss Wassersystems, der sich in Pielavesi befindet.

Um von Jyväskylä in nördliche Richtung zu reisen, d. h. von Päijänne nach Keitele, nutzt man eine 45 Kilometer lange Route, die vier Seen und fünf Schleusen umfasst (Keitele liegt 29 Meter höher als Päijänne): Vaajakoski, Kuhankoski, Kuusaa, Kapeekoski und Paatela. Der Neituri-Kanal, der beinahe einen Kilometer lang ist, befindet sich zwischen den Seen Keitele und Konnevesi, deren Höhenunterschied 4,1 Meter beträgt. Konnevesi ist der zentrale See der Rautalampi-Route. Über den Neituri-Kanal besteht eine Verbindung mit Nord-Konnevesi und weiter nördlich über die Kiesimä-, Kerkonkoski-, Kolu- und Säviä-Kanäle nach Pielavesi. Über den Kerkonkoski-Kanal kann man auch den Iisvesi-See und den Fluss Suonenjoki erreichen. Im Süden befindet sich der Vääksy-Kanal, der zum Vesijärvi-See in Lahti führt. Über den Kalkkinen-Kanal kann man von Päijänne aus die Seen Ruotsalainen und Konnevesi erreichen. Die Eröffnung des Kimola-Kanals im Jahr 2019 wird den Zugang nach Kuusankoski über Konnevesi ermöglichen.

Houseboat (Bellamer Ltd)

Bellamer Ltd ist ein in Jyväskylä ansässiges Unternehmen, das seit 1991 tätig ist. Früher baute es Segelboote. Heutzutage verkauft und vermietet es unter dem Markennamen Houseboat Hausboote. Die kleineren Boote bieten Schlafplätze für vier Personen, die größeren für acht. Da die größeren Boote für 12 Personen registriert sind, können tagsüber auch mehr Personen an Bord sein.

http://www.houseboat.fi

Es gibt in ganz Finnland keinen vergleichbaren Bootsverleih

Kanäle der finnischen Seenlandschaft

Viele Kanäle der finnischen Seelandschaft werden auf Selbstbedienungsbasis betrieben. Die Schleusen öffnen sich, indem man an einem Seil zieht. Auf den Booten von Houseboat findet man schriftliche Anweisungen zur Nutzung der Kanäle. Die Öffnungszeiten der Kanäle kann man den Webseiten der finnischen Transportbehörde entnehmen.

www.liikennevirasto.fi/vesivaylat/kanavat

Jyväskylä und Päijänne

Der Päijänne-See, sowie die Seen, die ihn umgeben, sind kristallklar. Die Wasserqualität ist oft exzellent.

http://visitjyvaskyla.fi

http://www.visitpaijanne.fi

Päijänne Nationalpark

Pulkkilanharju, von der Eiszeit geformt, ist ein Teil des Päijänne-Nationalparks.

Die Bergrücken der finnischen Seenlandschaft bilden einzigartige Landschaftsbilder aus Inseln und Vorgebirgen. Einer dieser Bergrücken ist der von der Eiszeit geformte Pulkkilanharju und nördlich davon Kelvenne, eine der größten Landrückeninseln Finnlands. Beide befinden sich im Päijänne-Nationalpark, der sich über 14 Quadratkilometer auf der südlichen Seite des Päijänne-Sees erstreckt. Im Park gibt es mehr als 50 Landrückeninseln und Inselchen. Die Landrückeninseln haben Strände und geschützte natürliche Häfen für Bootsfahrer. Kelvenne wird von einem neun Kilometer langen Bergrücken durchzogen. Auf dem Bergrücken befindet sich ein natürlicher Trail. Es gibt 17 Lagerfeuerstellen im Nationalpark.

http://www.luontoon.fi/paijanne

Leivonmäki Nationalpark

Man kann auf dem Päijänne-See nach Rutalahti fahren und einige Kilometer entlang des Rutajoki-Flusses zum Leivonmäki-Nationalpark wandern. Auf der Route gibt es Teiche und Sümpfe. Am nördlichen Päijänne ist der kristallklare Rutajoki mit seinen Stromschnellen einer der wichtigsten Laichflüsse der Bachforelle. Der Park erstreckt sich über 30 Quadratkilometer. Im nördlichen Teil gibt es ein weitläufiges, durchgehendes, hügeliges Waldgebiet. Im Süden liegt das wichtigste baumlose Moor Zentralfinnlands. Der Nationalpark wird von 28 Kilometern markierter Trails durchzogen.

http://www.luontoon.fi/leivonmaki

Südlicher Konnevesi-Nationalpark

Der südliche Konnevesi ist der zentrale See der Rautalampi-Route. Sein Wasser ist sehr rein und klar. Auf den offenen Gewässern des Sees sind zahlreiche Wasservögel beheimatet. An seinen östlichen Ufern wurde 2014 der südliche Konnevesi-Nationalpark gegründet. Der 15 Quadratkilometer große Park beinhaltet eine labyrinthische Inselwelt, eine zerklüftete Küstenlinie, lange Buchten und weitläufige, offene Gewässer. Das Landschaftsbild aus vertikalen Felswänden ist ein Überbleibsel der Eiszeit. Am östlichen Ufer des Konnevesi ist das Gelände steil und felsig. Der südliche Konnevesi ist einer der wichtigsten Lebensräume der wilden Bachforelle in der finnischen Seenlandschaft.

http://www.luontoon.fi/etela-konnevesi